UNSERE NOT"Felle"

AVA wurde im Juli 2016 mit anderen Greyhounds aus einem chinesischen Schlachthaus gerettet.

In der Tierklinik in China stellten die Tierärzte einen Bruch des rechten Hinterlaufs fest.

Staupe hatte die liebe Hündin auch.

In der Klinik brach sie sich auch noch den linken Vorderlauf, der mit einer Platte fixiert wurde.

 

Eigentlich reicht dieses Schicksal für ein ganzes Hundeleben. Doch das Drama nahm noch einmal richtig Anlauf...

 

Wir fanden für Ava eine Familie hier in Deutschland und eigentlich sollte nun endlich für den leidgeprüften Hund alles gut werden. Ava kam nach Deutschland.

 

In Deutschland zeigte Ava ein schlechtes Gangbild und hatte große Schmerzen beim Aufstehen.

 

Es folgten Tierarztbesuche mit der Diagnose rheumatischer Arthritis.:-(

 

Ava wurde mit Schmerzmitteln und Cortison behandelt, aber ihr Zustand verbesserte sich einfach nicht. Die eh schon zu dünne Hündin nahm noch drei Kilo ab. Sie wurde immer schwächer und war nur noch ein Häufchen Elend. Die Tierärzte rieten zur Euthanasie.

 

Wir waren verzweifelt! Der Hölle der Hunde-Schlachthäusern Chinas entkommen, vermutlich vorher in Irland bei Greyhoundrennen verbraucht, endlich im sicheren Deutschland und nun sollte sie getötet werden??? 

 

Wir wollten einfach noch nicht aufgeben, bis wirklich alles Mögliche versucht worden ist...

 

Ava kam in eine neue (Pflege)-Familie. An dieser Stelle lieben Dank an Petra und Claudia, die dies ermöglicht haben.

 

Anfang Mai wurde Ava erneut einem Tierarzt vorgestellt und untersucht. Die Blutwerte zeigten KEINEN rheumatischen Schub oder eine andere Erkrankung. Das verabreichte Cortison war fast zehnfach überdosiert!!! Ava schien einer Fehldiagnose zum Opfer gefallen zu sein.

 

Das Cortison wurde ausgeschlichen und eine physiotherapeutische Behandlung des Bewegungsapparates wurde eingeleitet und dauert an.

 

Die von uns zu bewältigenden Tierarztkosten beliefen sich bis dahin auf 300 Euro.

 

Avas Zustand bessert sich. Sie frisst begeistert ihr Fütterchen, der Lebenswille ist wieder da.

 

Die letzte Blutuntersuchung zeigt wieder normale Werte- JUCHHU!!!!

Aber sie muss operiert werden, da auf den Röntgenbildern deutlich wurde, dass  das Kreuzband und / oder der Miniskus abgerissen sind. Da hilft nur eine OP. Die Kosten werden weit mehr als 1000 Euro betragen. Das können wir nicht stemmen.

 

Wir brauchen eure Hilfe!!! Wer der erst zweijährigen AVA helfen möchte, wieder laufen zu können und ENDLICH ein glückliches Hundeleben  führen zu können, den bitten wir aus ganzem Herzen um eine Spende. Jedes Eurönchen hilft und kommt Ava zu 100% zugute.  bj

 

Kto TSV Spanische Pfoten e.V.

DE70 3606 0591 0007 0388 88

Stichwort "Ava"

 

Wichtige Termine 2017

16.09.2017       7. Pfotentag

03.09.2017 Stand Spanische Pfoten bei Outdoor Hundetage by Mera in Walbeck

Auktion Hilfe*Ayuda für Mara vom 23.08. bis einschließlich 03.09.2017 20 Uhr

06.08.2017 14. Sparkassenlauf

03.06.2017    Galgo-Marsch in     Frankfurt

18.03.2017 Mitgliederversammlung

29.01.2017 Galgo-Marsch in Köln

Unser Spendenkonto

Spanische Pfoten e.V.

Konto 703 88 88

BLZ    360 605 91

Sparda Bank West

 

IBAN

DE 70 3606 0591 0007 0388 88

BIC GENODED1SPE

 

per PayPal

christina@spanische-pfoten.de

JETZT noch einfacher über untenstehenden Link

Unsere Facebookseite